Interessantes Konzept auf jeden Fall. In dem Film, für den sie offenbar das Getreidefeld aus “Interstellar” und die Musik aus “Alien: Covenant” recycleten, müssen die Bewohner einer Farm unglaublich leise sein, weil jedes Geräusch gefährliche Wesen anlockt, die dann Kratzer in Wänden hinterlassen. Oder so.

Gedreht wurde der Film von John Krasinski, der hier auch neben seiner Frau Emily Blunt auftritt, während er blöderweise von Michael Bay produziert wurde. Aber das muss ja nichts heißen, weil ich hier eigentlich nicht so viele Explosionen erwarte. Eine vielleicht. Höchstens zwei.

In den USofA kommt der Film im April in die Kinos, bei uns dann erst am 10. Mai. Aber das ist okay, weil ich den eh viel lieber alleine im Dunkeln zuhause sehen möchte (kann jemand vorbei kommen?) (via)