Wie auch ich seid ihr vermutlich bei DC-Filmen auch immer etwa vorsichtig, weil sie zuerst natürlich ganz groß angekündigt werden, dann scheiße sind und dann sogar so scheiße sind, dass die Hauptfiguren keinen Bock auf eine Fortsetzung haben (Tschaui Batfleck). Abe ich hab irgendwie auch Bock auf „Birds of Prey (und blabla)“, weil ich die Figuren mitunter mag (HUNTRESS! CASSANDRA CAIN!) und die Schauspieler mitunter auch irre gut sind (Mry elisabeth Winstead! Ewan McGregor!). Dafür hab ich aber schon viele, viele Jahre genug von dieser Harley Quinn und von der Figur im Allgemeinen und na ja – es ist eben ein DC-Movie, die sind in den letzten Jahren wirklich selten gut. Das weiß sogar DC selber, weil die Geschehnisse aus dem ersten „Suicide Squad“ wohl größtenteils ignoriert werden, was auch im zweiten Teil (von James Gunn übrigens) der Fall sein wird und sollte.

Since the events of Suicide Squad, Batman has disappeared, leaving Gotham City unprotected from crime, and Harley Quinn has left the Joker. When Cassandra Cain, a young girl, comes across a diamond belonging to crime lord Black Mask, Harley joins forces with Black Canary, Huntress and Renee Montoya to help protect her.

Ach keine Ahnung, ich guck mir den wohl mal an, nur um am Ende sagen zu können, dass ich es ja vorher wusste. Ich bin trotzdem immer bereit überrascht zu werden.