Ehrlich gesagt bin ich noch gar nicht aus dem Urlaub zurück – und ihr merkt es ja auch. Erst war ich bei meiner nach Bayern gezogenen Familie und feierte Weihnachten nach, anschließend war ich zum Silvestern kurz 2 Tage in Berlin, um dann direkt wieder über das Wochenende nach Mainz zu fahren, wo eine sehr liebe Freundin ein nachträgliches Weihnachtsessen für ihre Liebsten ausrichtete. Und heute ist gerade mal Dienstag und ich muss ganz tief durchatmen, weil das alles zwar sehr schön, aber auch sehr viel war. Ihr kennt das. Eigentlich braucht man nach dem Weihnachtsurlaub immer noch gut eine Woche, bis man wirklich wieder im Alltag angekommen ist, der bei mir aber auch nicht mehr vorhanden ist, weil ich seit Anfang des Jahres gewollt erwerbslos bin. Jetzt muss ich mal schauen, was ich eigentlich machen möchte und wie ich mir meine nahe Zukunft gestalten könnte, während ich lerne, auch mal irgendwie gar nichts zu tun. Wisst ihr eigentlich, wie schwer das ist, gar nichts zu tun, wenn man vorher durchaus regelmäßig 50-Stunden-Wochen hatte? Es ist hart, aber ich glaube, das wird meiner seelischen Verfassung richtig gut tun, wenn ich es erstmal geschafft habe zu akzeptieren, dass nichts zu tun auch völlig in Ordnung ist.

Außerdem bin ich heute seit genau 28 Tagen mehr oder weniger rauchfrei (was interessanterweise mit meinem letzten Arbeitstag korreliert). Schaut aber bitte nicht zu genau nach, weil die ein oder andere Zigarette durchaus geraucht wurde. Allerdings finde ich das trotzdem ganz schön gut von mir und schwache Momente sind halt auch menschlich, da ich ja, laut sehr hilfreicher App, fast 400 Zigaretten nicht geraucht habe. Meine Mutti und ich sind sehr stolz auf mich.

Süße Früchte und knackiges Gemüse auf allen Ebenen: In Waldgärten kann auf mehreren Etagen geerntet werden. Sie sollen jetzt in Städten entstehen – als eine weitere Form des Urban Gardening. Gemeinschaftliches Gärtnern in der Großstadt liegt im Trend.

Urban Gardening Ein Waldgarten mitten in Berlin (wiwo.de)

Du sollst am Tag 10.000 Schritte (am Tag) tun. So lautet eine Fitness-Regel, die sich seit einiger Zeit zu einer Art Gebot entwickelt hat. Mit jener Mindestgrenze an Bewegung soll man gesund bleiben, so heißt es. Doch wer hat das eigentlich gesagt? An dieser Stelle müssen wir dir die Illusion rauben: Es steckt keineswegs fundierte, medizinische Forschung dahinter – sondern ein clever ausgedachter Werbegag.

10.000 Schritte am Tag – diese fiese Wahrheit steckt hinter der Regel (futurezone.de)

Viele Menschen in Indonesien verbrennen oder vergraben ihren Abfall. Private Müllbanken wollen das ändern – mit Sparbüchern für altes Bratöl und Plastik

Wenn die Müllabfuhr nicht kommt (fluter.de)

Wann wird Beteigeuze explodieren? Das ist die große Frage – und einer der Gründe dafür, warum das derzeitige Verhalten des Sterns so spannend ist. Wissenschaftler vermuten, dass ein jäher Abfall der Leuchtkraft auf das unmittelbar bevorstehende Ableben eines Sterns hindeuten könnte.

Supernova im Orion? Was Beteigeuzes Verdunkelung bedeutet (nationalgeographic.de)

12 Meter lang, 14 Tonnen schwer und trotzdem ein umweltfreundliches Fahrzeug: Die Wuppertaler Stadtwerke haben am Donnerstag (19.12.2019) ihren neuen wasserstoffbetriebenen Bus vorgestellt. Die Umstellung auf diese Busse ist ein großes Projekt. Derzeit wird eine Betankungsanlage gebaut.

Erster Wasserstoffbus in Wuppertal (www1.wdr.de)

Vom 1. März 2020 an ist Luxemburg das erste Land der Welt, in dem man für Busse und Bahnen keine Fahrkarten mehr braucht. Luxemburg Im neuen Jahr gibt es in Luxemburg ein Geschenk: Genau 61 Tage nach dem Jahreswechsel wird der öffentliche Personennahverkehr im gesamten Großherzogtum kostenlos.

Luxemburg macht Bahn und Bus als erstes Land kostenlos (app.handelsblatt.com)

Das Diakonische Werk Greifswald grenzt sich erneut von der AfD ab. Die kirchliche Einrichtung hat eine 200-Euro-Spende der Demminer AfD-Stadtfraktion für die Demminer Tafel zurück überwiesen.

Diakonie lehnt Spende der AfD ab (ndr.de)

Wer häufig Zug fährt, kennt das: Mal gibt es gar kein kostenloses Wlan, mal ist es lahm oder ausgefallen. Ein Neujahrsvorsatz der Bahn: Das Internet soll funktionieren. Die Deutsche Bahn will im Laufe des Jahres 2020 ihr Wlan-Angebot für Reisende im Fernverkehr deutlich verbessern.

Deutsche Bahn: Bahn verspricht verbessertes Wlan in Zügen (zeit.de)

An Schlangenbissen sterben jährlich mehr als 100.000 Menschen, eine noch viel größere Zahl trägt bleibende Schäden davon, durch den Verlust von Gliedmaßen oder des Augenlichts. Forschern gelingt es nun, das Gift der Südasiatischen Kobra genau zu analysieren.

Gift der Brillenschlange ist entschlüsselt (n-tv.de)

Die Renten sind im letzten Jahrzehnt deutlich stärker gestiegen als die Inflation. Damit kehrte sich die Entwicklung aus den ersten zehn Jahren des Jahrhunderts um. Die Renten in Deutschland sind zwischen den Jahren 2010 und 2018 durchschnittlich stärker gestiegen als die Preise im Land.

Altersvorsorge: Rente seit 2010 stärker gestiegen als Preise (zeit.de)