Ich hatte mich ein bisschen auf ein kindgerechtes Star Trek aus Sicht der unteren Belegschaft gefreut, aber der Trailer ist jetzt auch irgendwie nur das typische Stoner-Zeug aus, das vor ein paar Jahren mit „Adventure Time“, „Steven’s Universe“ und eben derzeit auch noch mit „Rick and Morty“ populär war (ist). „Rick and Morty“ erwähne ich deswegen, weil hier auch dessen Schöpfer Mike McMahan aktiv war, während die Serie aber von Alex Kurtzman produziert wird, dessen Lebenswerk wohl darin zu bestehen scheint, Star Trek so richtig kacke zu machen. Versteht mich nicht falsch, Star Trek ist richtig wirr und in sich überhaupt nicht konsistent und das ist auch völlig ok (irgendwie), aber nachdem Kurtzman die ersten beiden neuen Star Trek Filme als Produzent und Drehbuchautor, zusammen mit JJ Abrams, verkorkste, hat er dieses „Discovery“-Fiasko veranstaltet, um dann nochmal eben ein Rip-Off von „Mass Effect“ namens „Star Trek: Picard“ zu produzieren.

Und währenddessen sitzt da Seth McFarlane auf seinem Berg von Geld, den er mit „The Orville“ aufgeschüttet hat, und murmelt vor sich hin, dass das richtig feines Star Trek hätte werden können.

Na ja!

Jedenfalls ist das da wohl eher so „Rick and Morty“ in Space, oder wie wir es auch nennen könnten: „Final Space“ (eine Empfehlung meinerseits). Ab dem 06.08.2020 auf CBS all Access, also nur in den USA, weil Netflix und Prime kein interesse hatten (lol).

Auch interessant: CBS hat bei dem Trailer sowohl die Anzeige der Likes/Dislikes als auch die Kommentare deaktiviert (doppel-lol).