Juhu! Edgar Wright hat endlich mal wieder einen neuen Film gemacht und das ist eine gute Nachricht, macht er doch erstaunlich viele gute Filme! Darunter nämlich auch einen der besten, namentlich “Scott Pilgrim vs. The World” und eigentlich sind alle anderen eben auch super. Was soll ich sagen.

Nun macht er mal einen etwa gruseligeren, irgendwas mit Zeitreisen und Geistern und den daraus entstehenden Wirrungen und einem düster dreinblickendem Matt Smith, was wir ja schon seit der einen Staffel von “Doctor Who” nicht mehr gesehen hatten (die, wo auf einmal alle Augenklappen hatten).

Edgar Wright’s psychological thriller about a young girl, passionate in fashion design, who is mysteriously able to enter the 1960s where she encounters her idol, a dazzling wannabe singer. But 1960s London is not what it appears, and time seems to fall apart with shady consequences…

Der Film soll bei uns am 11. November in die Kinos kommen, wenn sich das mit der Seuche bis dahin irgendwie erledigt hat. Sonst irgendwas mit Raubkopien, keine Ahnung, ich hab keine Videothek. (via Maik, letzte Nacht genau dasselbe gemacht hat, wie jede Nacht, Pinky!)