“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt
Der Kurzfilm “A Day on the Life” zeigt den Alltag eines Mannes, in einer sehr… merkwürdigen Welt

Tag Archives: Dungeons & Dragons

Das ist eine der erstaunlichsten und überraschendsten Kurzdokumentationen, die ich seit langem sah. Es ist nämlich offenbar so, dass Gefängnisinsassen in den USA (vielleicht auch woanders, aber die Doku spricht nur von den Staaten) sich die Zeit mit P&P vertreiben. Natürlich mit Dungeons & Dragons, aber Pathfinder wird auch erwähnt. Es ist ist ziemlich kurios, aber auch abgefahren, weil eben auch erzählt wird, dass Auseinandersetzungen durchaus zu körperlicher Gewalt führen können und dass so eine Rollenspielrunde durchaus Gang-ähnliche Strukturen hat, was von den Obrigkeiten nicht so gerne gesehen wird. Allerdings wird das Spiel ein fester Bestandteil in deren Leben, der auch nach der Freilassung nicht aufgegeben wird. Irre, aber auch total verständlich, weil man wirklich nicht mehr als das Regelbuch braucht, um stundenlang (oder länger) Spaß zu haben.
Dass man aber schon durch den Besitz von Shrooms in ein Maximum Security Prison kommt – okay, das ist vermutlich ein anderes Thema. (via)

Diese App beinhaltet das Regelbuch der 5. Generation und soll sowohl Spielleitern als auch Spielern dabei helfen, ihren Kram zu organisieren. Das gilt natürlich für die Regeln, die App beinhaltet das Regelbuch der 5. Edition, die Charaktere, deren Inventar und allem anderen, was dazu anfallen kann. Dabei scheint die App aber ehre für Spieler zu sein, die sich alle an einem Tisch befinden und nicht über das Netz spielen, wie es heute ja durchaus auch mal üblich ist. Dafür gibt es aber wohl andere Apps, die sich da besser eignen.

  • a digital version of the D&D compendium (which includes rules, spells, classes, monsters and items);
  • character management tools including a character builder;
  • room to use your own created content; and
  • access to news and articles about the game, plus a discussion forum.

Momentan befindet sich das alles noch in einer Beta, für die man sich auch noch anmelden und fleißig Bugs schreiben kann. Das ganze heißt D&D Beyond und man braucht dafür einen Twitch-Account. Das verstehe ich aber auch nicht so richtig. Auf jeden Fall finde ich aber cool, dass da jetzt auch etwa von offizieller Seite passiert und dazu auch noch ziemlich schick aussieht. Vielleicht ist das ja was für die DMs unter meinen Lesern. (via)

Wenn ein Mitspieler stirbt und man einfach keine Möglichkeit mehr hat ihn irgendwie zu retten, dann ist das einfach total schmerzhaft. Ich habe selbst noch nicht so viel Pen and Paper gespielt, aber das letzte Mal (oh, das wollte ich euch ja noch zeigen – morgen!) ist das leider auch passiert und es war ein ganz fieses Gefühl der Hilflosigkeit. Anders als in dem Film hier war das zwar kein Versehen, aber die Reaktionen waren sicherlich ähnlich.

Six friends meet up for their usual D&D game. Someone dies, someone falls in love, the others keep playing…

Der Film “RPG” stammt von Sadie Rogers, die hier auch die lustig geschminkte Lady spielt. (via)

Mittlerweile ist ja bekannt, dass Vin Diesel ein begeisterter D&D-Spieler ist, allerdings gab es bisher, zumindest meines Wissens nach, keine Videos vom ihm spielend. Allerdings will er ja jetzt seinen Film “The Last Witch Hunter” (ich berichtete das ein oder andere Mal) bewerben und was böte sich da mehr an, als ihn einfach mal das machen zu lassen, was ihm Spaß macht? Nicht viel nämlich! Deswegen hat er sich mit den Leuten von Geek and Sundry hingesetzt, um eine Runde zu spielen und… krass ey. Dem macht das ja wirklich irre viel Spaß! Vermutlich liegt das aber auch an dem tollen Game Master, der auch völlig in seiner Rolle aufgeht.

Wenn ich mich da an meinen ersten und einzigen Ausflug in die Rollenspielwelt (es war Shadow Run) erinnere – da mochte mich der Spielleiter nicht, weil er meine Entscheidungen doof fand und mein Würfelglück hasste. Dann hätte er mir eben keinen fertigen Charakter mit Taschen voller Waffen geben sollen, wenn er nicht will, dass ich sie ständig benutze! Das war damals so kacke, dass ich es bis heute nicht so richtig gewagt habe, das nochmal zu probieren. Aber vielleicht macht es für einen Anfänger auch keinen Sinn, sich dafür irgendwelche fremden Leute im Internet zu suchen. (via)

 youtubedirekt

Es ist irgendwie eine tröstliche Vorstellung, dass irgendwo ein Ork sitzt und gerade einen Artikel über Menschen in seinen Blog schreibt, die als langweilige Echt-Figuren, wie Orks und Elfen, Dungeons leer räumen und alltägliche Abenteuer, wie das töten eines Drachen, bestehen. Irgendwie so.
Auf jeden Fall gibt es eine Webserie mit angenehm kurzen Episoden, die von Fantasy-Figuren handeln, die unsere langweiligen Leben nachspielen, als sei es das spannendste der Welt. Eine zweite Folge, in der ein Elf sein Glück versucht, gibt es auch schon.

 youtubedirekt

Weitere werden dann natürlich im Channel der FantasyCon zu finden sein, wenn die Zeit dafür reif ist. (via)

 youtubedirekt

Es ist uns ja allen bekannt, dass D&D der perfekte Einstieg in diverse Sekten ist, die den Teufel anbeten, Menschen opfern und vermutlich Orgien feiern, bei denen Caligula ganz neidisch wird. Zumindest ist das so, wenn man einem Buch von Jack Chick glaubt, das quasi die Vorlage zu diesem Film liefert:

Debbie and Marcie arrive at college unaware of the dangers of RPGing. They are soon indoctrinated into this dangerous lifestyle where they face the threat of learning real life magical powers, being invited to join a witches’ coven, and resisting the lure of Ms. Frost, a vile temptress of a GM. But what peril must the two friends face when they stumble across the Necronomicon and their fantasy game becomes a reality game? Find out in Dark Dungeons!

Ich glaube das sieht in diesem Trailer genauso trashig aus, wie es am Ende ist, aber ich glaueb auch, dass es deswegen vermutlich recht viel Spaß machen könnte. Im Sommer diesen Jahres können wir uns dann davon überzeugen, vermutlich aber nur eher so auf DVD. (via)

 youtubedirekt

Ich sage mal so, dass es da auch um Freundschaft geht, weil mir gerade nicht mehr eingefallen ist. Aber irgendwie so wird das schon stimmen. Der Film handelt von einer Gruppe, die einen vakanten Platz vergeben möchte, wobei sich einer dieser Hipster als am passendsten herausstellt. Klar, dass der Gamemaster und Übernerd nicht besonders gut auf ihn zu sprechen ist.

Vielleicht wird die Nerdkultur hier nicht unbedingt authentisch dargestellt, aber ey, es ist ein Film und keine Doku. Von daher erwarte ich hier einen wirklich witzigen Film, den wir vermutlich alle ganz gut nachvollziehen können. Als VoD soll er bereits am 8. Oktober erscheinen und in manchen Kinos dann am 11. Oktober anlaufen. Aber ihr wisst ja wie.

Übrigens würde ich auch Bier zu so einer Runde mitbringen. Nur mal so. (via)

Das ist so witzig, weil es total bescheuert ist. Und es ist bescheuert, weil die Serie offenbar total bescheuert war, obwohl ich sie als total cool in Erinnerung habe und damals gar nicht wusste, dass das auf einem Spiel basiert. Und sowieso scheint aber auch die Spielrrunde keine der coolsten zu sein, so wenig im Charakter, wie da alle sind. Außerdem hat sich der GM jetzt auch keine wirklich coole Geschichte ausgedacht, aber dafür muss man wohl auch einfach geboren sein.

Nachgespielt wurde hier übrigens die erste Episode der Serie, welche man tatsächlich auch bei Youtube anschauen kann. Und so im Nachhinein – so uncool war das alles gar nicht. (via)

Freunde, dieser Trailer hier, der leider nicht echt, dafür aber sehr schön gemacht (wenn auch mit einem iPhone 4 – als ob das ein Qualitätsmerkmal wäre) ist, erinnert mich nur wieder daran, dass sich irgendwelche von euch mal dazu erbarmen müssen, mit mir die D&D-Runde meines Lebens zu spielen. Also die erste richtige. Wenn sie dann noch ein bisschen Spaß macht und ich viel Unsinn mit meinem Magier Verien (alle meine Magier heissen Verien) oder meinem Krieger Mour (alle meine Krieger heissen Mour) anstellen kann, wird das bestimmt super. (Auch, wenn ich bei meiner Namensvergabe nicht mehr sonderlich kreativ bin). (via)

Ich möchte bitte auch sofort D&D oder ein anderes sehr cooles Pen-And-Paper-Rollenspiel spielen, muss ich aber wohl aufgrund fehlender daran interessierter Freunde erstmal noch auf den Singleplayermode eines Fantasyrollenspiel beschränken, basieren die doch eh alle darauf.

Übirgens hat der eine der Jungs später Microsoft und der andere Apple gegründet. Dieser, der den Cloaker wählte, wurde dann Tellerwäscher. So kann es eben manchmal gehen. (via)