image-comics-logo[1]

Und das ist ein Grund zur Freude! Eric Stephenson hat nämlich auf der Image Expo, was sowas wie deren Keynote ist, verkündet, dass 2013 ihr bisher erfolgreichstes Jahr war. Das setzt sie direkt vor Marvel, was DC dann zur #1 in Sachen Verkäufen macht. GRund dafür sind auf jeden Fall die qualitativ sehr hochwertigen Stories, das komplette Fehlen von Crossover-Events, die ja Leser meist eher abschrecken, und eben auch eine sehr sinnvolle Preispolitik, das Erschließen des digitalen Markts und eben auch die coolen Leute, die für den Verlag schreiben und zeichnen. Es wurde gesagt, dass sie 2013 im Vergleich zum Vorjahr 33% mehr verdienten und 25% mehr Trades und Graphic Novels verkauften und dass sie dadurch wirklich erfolgreicher als Marvel sind, das ist… woah!

Das setzt nämlich ein Zeichen, dass Qualität eben doch hoch gehalten wird und dass es Sinn macht, den Schöpfern der Comics viel kreative Freiheiten einzuräumen, ohne sie fest in der Maschinerie des Verlags zu vergraben. Und das macht mich sehr, sehr glücklich, weil Image aus meiner völlig subjektiven Sicht wirklich einer der besten Verlage ist, die es da gerade gibt. sicherlich haben DC und Marvel die besseren Figuren, wobei DC die besseren Figuren im Vergleich zu Marvel hat, beide aber eben ziemlich viel Kacke bauen. Marvel dabei eigentlich noch weniger als DC, weil die ja ihren Fans gern geben, wonach sie verlangen (mehr Guardians of the Galaxy, Comics mit Frauen in der Hauptrolle, viel lustigen Unsinn, tolle Schöpfer). DC macht einfach Event um Event, verkackt den Reboot, erfindet alte, funktionierende Charaktere neu, macht alles hipper und verliert an Tiefe. Jedenfalls: Yeah!

Edit: Wie gesagt, das gilt nur für Trades und nicht allgemein für alle Comics, wie ich eingangs noch dachte. Allerdings ist das trotzdem ziemlich cool!

Mehr zu der Image Expo und den Gründen für den Erfolg könnt ihr bei Publishers Weekly nachlesen.