Seid gewarnt, denn der Trailer strotzt nur so vor praktischen Effekten, Blut und tollen Ideen, wie beispielsweise einer Tentakelvagina. Aber gut, das kann einem auch mal in einer wilden Nacht in Berlin begegnen.
Auf jeden Fall ist es nämlich super, weil H.P. Lovecraft den Mythos ja quasi für jeden freigab, was bedeutet, dass jede weitere Geschichte Teil dieses Mythos ist. Wenn nun also eine Prostituierte die Braut von Cthulhu ist, dann ist das eben so.

Carter Wilcox (David Phillip Carollo) is a struggling artist who’s been saving his virginity for someone special. When he meets the enchanting escort Riley Whatley (Melissa O’Brien), he believes he’s found the one. Unfortunately, she’s also „someone special“ to an ancient cult that believes she is the chosen bride of their alien god, Cthulhu.

Forced to mate with their tentacled deity, Riley becomes a vessel for the spawn that will destroy mankind.

Now, Carter and his noise musician roommate, Erica Zann (Nicolette Le Faye), must battle the sinister cult and unimaginable creatures to save Riley… and the rest of humanity.

Will they save the world or surrender to the slimy grip of the Great Old Ones?

Am 16. April wird der Film in Texas uraufgeführt werden, aber ich denke schon, dass er gute Chancen hat legal im Netz zu landen. Ich sage dann aber nochmal Bescheid. (via)