Man kann vermutlich sagen, dass Ray Bradbury einer der bedeutensten Autoren des Science Fiction ist und wenn ihr nicht wisst, wer das ist, dann solltet ihr ganz dringend mal „Fahrenheit 451“ lesen, um anschließend ein bisschen zu weinen und jemanden namens Mildred zu hassen.
Ansonsten war Bradbury aber auch ein Visionär und sah sich selbst eher als jemand, der die Zukunft verhindern wollte, statt sie mit seinen Geschichten vorher zusagen. In diesem Interview hier aus dem Jahre 1972 spricht er über Freundschaft, den Mars und natürlich über das Schreiben selbst. (via)