„Death in Space“ – Ein animierter Kurzfilm zeigt uns 15 Arten im Weltraum zu sterben

Published by Marco on

Wenn man den Eroberern des Weltraums sagen würde, dass sie bitte aufpassen sollen, nicht aufgefressen zu werden, könnte man schon genau ein Drittel der Todesfälle… nun ja, nicht verhindern. Aber man müsste eine Feinfühligkeit für diese Art des Sterbens entwickelt, sodass man sich da auch versicherungstechnisch absichern kann. Alles andere sind vermutlich irgendwie Unfälle, die durch klassische Arbeitsschutzauflagen gedeckelt sind. Außer vielleicht bei dem Typen, der das Fenster vom Raumschiff geöffnet hat. Der ist einfach doof.
Der Film stammt von Thomas Lucas, der damit vermutlich eine Grundlage zu den Sicherheitshinweisen zur Eroberung des Weltraums geschaffen hat. (via Herr Seitvertreib, der für solche Gefahren immer seinen Anhalter und ein Handtuch parat hat und damit besser vorbereitet ist, als viele andere Weltraumtouristen)


3 Comments

el flojo · 18. Mai 2016 at 8:20

Dann wird dir das hier gefallen: http://denkfabrikblog.de/2014/10/05/kurzfilm-dead-moon-walking-auf-dem-mond-stirbt-es-sich-schoener/

Die beiden Filme ergänzen sich wunderbar. 🙂

Marco · 23. Mai 2016 at 21:51

@el flojo: Ich schau mal vorbei 😀

Link-Halde für die Kalenderwoche 20 - DenkfabrikBlog · 21. Mai 2016 at 0:37

[…] „Death in Space“ is a collection of 2 second scenes depicting the many ways to meet an untimely death in outer space. Death in Space ist ein Kurzfilm von Thomas Lucas. (via mindsdelight.de) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.