Manchmal sind Dinge irgendwie schräg und werden dann gewöhnt man sich einfach durch die Wiederholung daran und dann gibt es jemanden im Internet, der aus Lebensmitteln Zauberwürfel baut und dir erklärt, dass ihm das mit Salami viel mehr Spaß macht, als beispielsweise mit Schokolade. Zwischendurch schaust du ihm noch dabei zu, wie er genüsslich die Reste verspeist und fragst dich, was in den nächsten Videos auf dich zu kommt. Am Ende bist du gar nicht überrascht. Du bist auch nicht abgestoßen, aber auch nicht begeistert – eigentlich empfindest du gar nichts dabei, hast dann aber doch jemandem dabei zugesehen, wie er Rubiks Würfel baut. Aus Lebensmitteln.

Ich finde es sogar nur ein bisschen schräg und verstehe es auch irgendwie. Aber eigentlich nicht.

Das Ding aus Schokolade macht da für mich sogar noch am meisten Sinn, muss ich gestehen. Aber ich habe auch schon mal Werkzeug aus Schokolade gesehen oder Menschen, die man ebenso essen kann. Zu Ostern verkleiden sich diese Menschen als Hasen und das ist ja im Grunde auch irgendwie schräg.

Ich verstehe sogar, warum diese Würfel nur 2 Elemente pro Kante haben und nicht drei, eben weil sie so unregelmäßig geformt sind. Ich habe da echt mitgedacht und das wundert mich genauso, wie es mich eigentlich nicht wundert.

Ich finde es schön, wenn Menschen Hobbies haben und uns dran teilhaben lassen. (via)