“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)

Comics April 2016

Blöderweise hatte ich es vor zwei Wochen nicht geschafft diesen Artikel zu schreiben, weswegen ich jetzt einfach quasi zwei Artikel dieser Art in einen packte, was bedeutet, dass ihr hier insgesamt 4 Wochen Comicausbeute seht. Könnt ihr mir Folgen? Nennen wir es einfach “Comics, die ich in den letzten vier Wochen so las und über die ich gerne reden würde, wenn ihr Lust habt”. Aber das ist für einen Titel leider etwas lang. Trotzdem bekommt ihr euer TL;DR direkt am Anfang, damit ihr wisst, was euch erwartet. Weil es da neulich aber ein kleines Missgeschick gab, sollt ihr alle an dieser Stelle darauf hingewiesen sein, dass hier durchaus auch Spoiler auftauchen könnten. Sagt also nicht, ihr wusstet von nichts, denn ihr wisst, wenn ihr nicht aufpasst, leider alles. Das wäre dann ja blöd. Also die Situation, nicht ihr.

Daredevil #5 – Ende der ersten Ark, viel Klopperei, ziemlich nett, aber eben nicht der Run von Mark Waid.
Faith #3 – irgendwas mit Aliens. Hm. Ganz okay so.
Godzilla: Oblivion #1 – Blöde Wissenschaftler holen Monster aus einer anderen Dimension. Das klingt nicht nur cool, sondern ist es auch.
Grayson #18 – Ich freue mich auf den Reboot, weil ich echt keine Ahnung mehr habe, was hier abgeht.
Gwenpool #1 – das ist keine Mischung aus Gwen Stacy oder Spider-Gwen mit Deadpool. Nur ein bisschen, aber es ist besser, als man denkt und trotzdem noch gut.
Judge Dredd #4 – er findet ein niedliches Hündchen. Das war das Beste.
Limbo #6 – Es fühlt sich nach Ende an, aber auch nach Neuanfang. Es ist perfekt.
Midnighter #11 – Midnighter ist am besten, wenn er sich kloppt. Hier ist er am besten.
The Unbeatable Squirrel Girl #6 – Im Crossover mit Howard The Duck gegen eine Irre Sammlerin, die gerne Menschen jagen würde, aber lieber vermenschlichte Tiere jagt. Dieser Comic wollte sich doch irgendwann mal an Kinder richten, oder?

DD2015005-DC11-95a06[1]

Daredevil #5 – Charles Soule, Ron Garney – Marvel Comics – 30. März 2016 (Preview)

SALVATION AT HAND

• Matt Murdock struggles to come to grips with his failure to save Chinatown from the clutches of Tenfingers.

• Meanwhile, the self-proclaimed prophet revels as his the vision of his rapture is actualized.

• But not all prophecies are what they seem.

THE HAND ist natürlich immern och sehr angepisst, dass Tenfingers ihnen diese Macht geklaut hat und sich damit eine Sekte aus chinesischen Immigranten aufgebaut hat. Daher schicken sie ihm eine FIST hinterher, der sich um die Sache kümmern soll. Eine Fist ist nämlich ein Wesen, das aus vielen Anhängern von THE HAND gebastelt wird und im Prinzip ein ziemlich agiler, tötlicher und untötbarer Zombies ist. Während Blindspot, der Azubi von Daredevil, undercover in dieser Sekte unterwegs ist, taucht diese FIST auf, Blindspot ruft Daredevil und alles endet in einer Klopperei, nach der aber alles irgendwie gut wird. Ende Akt 1.
Ich mag, was Soule aus Daredevil gemacht hat, wobei ich es aber doch ein bisschen sehr düster finde. Vermutlich liegt es aber auch einfach daran, dass ich die beiden Runs von Mark Waid so sehr mochte und mir dieser Ansatz hier einfach ein bisschen schwer schwer fällt. Es ist einfach Gewöhnung, das weiß ich, und es ist ja auch wirklich gut, das weiß ich auch, aber es ist eben ganz, ganz anders. Gebt mir Zeit.

FAITH-003-COVER-A-DJURDJEVIC-857c5[1]

Faith #3 – Jody Houser, Francis Portela, Marguerite Sauvage – Valiant Entertainment – 30. März 2016 (Preview)

New job. New identity. New life… right? Will the sudden reappearance of a former Renegade bring Faith’s newfound heights crashing back down to Earth?

She’s an intrepid reporter by day and an alien conspiracy hunting super hero by night – so the last thing Faith Herbert needed was her ex-boyfriend and one-time teammate Torque back in the picture. But he is. Does life have a “dislike” button?

Rising star Jody Houser (Orphan Black) and sensational artists Francis Portela (Green Lantern) and Marguerite Sauvage (DC Comics Bombshells) continue Faith’s landmark solo series debut!

Oh Wunder, oh Wunder, eine limitierte Serie über eine sehr übergewichtige Superheldin wird zur richtigen Serie. Das hat ja jetzt niemand kommen sehen, dass das vielleicht für viele ein ansprechendes Setting sein könnte. Mann-o-mann. Dabei ist sie doch so gar nicht das, was man Comics unterstellt und immer mit Zeichungen aus den 90ern von weiblichen Superheldinnen belegt.
Jedenfalls ist auch die dritte Ausgabe tatsächlich ziemlich gut. Wir lernen nämlich, dass es eine riesige Verschwörung auf der Erde gibt, die von einer Geheimgesellschaft, bestehend aus Aliens, ausgeht, die alle Menschen töten wollen. Joa. Ziemlich in Ordnung.

Godzilla-Oblivion-01-pr-1-ab1dc[1]

Godzilla: Oblivion #1 – Joshua Fialkov, Brian Churilla – IDW – 30. März 2016 (Preview)

A scientist has created a portal to another dimension—one where monsters rule supreme! A terrifying expedition begins into a world where hope has died and Godzilla is the unrivaled King of the Monsters. But what happens when a baby kaiju hitches a ride back to the original, monster-less dimension?

Ein Gerät, das in eine andere Dimension führt ungetestet anzuschalten und ein paar Leute, darunter den führenden Wissenschaftler und die Geldgeberin, durch zu schicken kann einfach keine schlechte Idee sein. Nachdem die andere Dimension aber auch noch eine zerstörte Version der bekannten Welt enthält, riesige Monster auftauchen und erklärt wird, dass das alles ganz schön kacke ist und das eigene erschaffene Monster (Mecha-Godzilla) eigentlich auch nichts taugt und nur das riesige Monster (Godzilla herself) dafür sorgt, dass die anderen Monster nicht zu groß werden, ist an sich schon eine schlechte Idee. Sich dann noch etwas blöde anstellen und eines der Monster in die eigene Dimension mit zurück zu nehmen (King Ghidorah YEAH), ist dann noch eine viel, viel miesere Idee. Darüber einen Comic zu machen, ist aber eine super Idee.

GRAY-Cv18-ds-eb5d8[1]

Grayson #18 – Collin Kelly, Jackson Lanzing, Roge Antonio – DC Comics – 23. März 2016 (Preview)

Civil war has broken out at Spyral with Dick Grayson stuck in the middle. When true allegiances are revealed, which agents will be left standing?

Alle verkloppen alle an der Spyral-Schule für junge Agenten und die eine heiße Schurkin schnappt sich die paar Mädchen und macht sich ein Superschurkinnenteam. Das ist ganz cool. Besonders cool ist aber der Auftritt von Midnighter, der nicht nur alle verkloppt, sondern auch möglichst brutal verkloppt, weil das so ein bisschen Ding ist und er glaub auch auch ein bisschen drauf steht.
Irgendwie passiert da noch ein Superschurke, aber ehrlich gesagt bin ich aus der Story ein bisschen raus und verstehe nicht mehr so richtig, was hier passiert.

GWENPOOL2016001-DC11-8f2b4[1]

Gwenpool #1 – Christopher Hastings, Gurihiru, Danilo Beyruth – Marvel Comics – 13. April 2016 (Preview)

2015’s overnight internet sensation takes center stage in her own ongoing series! Gwen Poole used to be a comic book reader just like you…until she woke up in a world where the characters she read about seemed to be real! But they can’t be, right? This must all be fake, or a dream or something, right? And you know what that means…NO CONSEQUENCES! Could Gwenpool truly be Marvel’s least responsible and least role-modely character to date? She can if she tries!

Ich dachte ganz ehrlich, dass das richtig kacke wird. Also richtig, richtig kacke. Warum? Weil Gwen und irgendwas-mit-Pool zwei Schlagworte sind, bei denen Comichipstern gerade gehörig einer abgeht. Natürlich meine ich Gwen Stacy als Spider-Gwen und mit pool halt Deadpool. Eine Mischung aus Spider-Gwen und Deadpool muss daher nicht nur lustig und sexy und feministisch sein, sondern auch total Spaß machen. Comics, die man halt lesen muss, damit man sich wichtig vorkommen darf.
Alles Unsinn.
Die Figur heißt nämlich Gwen Poole und sie glaubt aus unserer realen Welt in die Comicwelt gezogen worden zu sein (bei der Multiversumssache von Marvel ist das durchaus möglich). Sie schnappt sich ein Superheldenkostüm und macht einfach einen auf Held, damit sie die Hauptfigur des Comics ist und nicht stirbt und alles für sie gut wird. Toller Plan eigentlich, nur hat sie gar keine Superkräfte. Dafür aber Waffen, die sie auch gerne benutzt. Außerdem ist sie sehr arschig und egoistisch und nimmt das alles nicht ernst, weil sie glaubt, das alles durchschaut zu haben. Nun, bis auf einmal MODOK auftaucht und ihr sagt, sie solle für ihn arbeiten, denn sonst…
Sie tut natürlich, was jeder tun würde (lacht ihn aus) und er äschert ihren Sidekick ein. Offenbar ist es doch ein anderer Comic, als sie glaubte.
Es ist tatsächlich ziemlich gut und viel mehr meta als Deadpool manchmal ist. Manchmal wirkt es etwas erzwungen, aber vermutlich ist der Comic genau ein Beispiel dafür, wie die Comicszene heutzutage einfach ist. Es ist lsutig, nicht so ernst, will mehr, als es ist, ist dabei aber ziemlich gut. Oder okay. Es ist ziemlich okay. Erwartet nicht zu viel.

Judge-Dredd-04-pr-1-298a1[1]

Judge Dredd #4 – Ulises Farinas, Erick Freitas, Dan McDaid – IDW – 30. März 2016 (Preview)

Mega-City Zero, Part 4! As Dredd continues to unravel the mystery of what has become of Mega-City One, he’s brought before “The Forum” to be judged himself!

Alles, was hier passiert: Dredd bastelt sich eine neue Uniform, klettert ganz weit nach unten, findet einen kleinen Hund, erschießt ein paar Kannibalen-Monster-Dingse und findet das eine Mädchen aus der Kinder-Clique, die von einer Gang entführt werden. Es ist sehr aufregend.

Limbo-06-1-12ffe[1]

Limbo #6 – Dan Watters, Caspar Wijngaard – Image Comics – 13. April 2016 (Preview)

The case of the Thumb draws to a violent close. Secrets are dragged from the static, and our detective finds out what kind of man he really is…

Moment. Okay. Moment. Irgendwie erfahren hier jetzt alle alles. Jeder erfährt, wer welcher Gott ist, Clay, der Detektiv, erfährt, dass er nur Teil eines Spiels zwischen zwei Gottheiten war, die Götter erfahren, dass sie sich gegenseitig manipuliert haben, der Schurke stirbt, irgendwas verbrennt und am Ende ist Clay wieder genau da, wo er angefangen hat, während sein Körper in der Realität zu sterben scheint. Okay. Ich weiß nicht, ob das jetzt das Ende ist, aber wie der Comic auch sagt, ist das Ende nur ein neuer Anfang und… der Comic, die Serie, war von vorne bis hinten und zurück mega gut. Hoffentlich ist es nicht das Ende, weil ich gern noch viel mehr über die VHS-Magie erfahren würde und was Clay als nächstes widerfahren wird. Irre.

MIDN-Cv11-ds-7cfbd[1]

Midnighter #11 – Steve Orlando, Aco, Hugo Petrus – DC Comics – 06. April 2016 (Preview)

At last, it’s the moment we’ve all been waiting for: Apollo returns! Midnighter’s caught in the crossfire between the Suicide Squad and Spyral—now he must team up with his ex to stop Henry Bendix from creating a monster!

Henry Bendix ist der Schurke, der im Hintergrund alle plante, und sein Ziel war es mit viel moderner Technologie und etwas Kryptonier-DNA einen Supersoldaten erschaffen will, damit Superhelden unnötig werden. Dazu heuerte er das Suicide Squad an, da Midnighter der einzige war, der ihn aufhalten konnte. Diese sprengten ihn im letzten HEft ja in einem Flugzeug in die Luft (Wortspiel, haha), aber er ließ sich gerade noch in letzter Minute von seinem Ex-Freund Apollo retten. Und zusammen schicken sie die Schurken nun ins Reich der Schmerzen. Blöderweise ist nur allerdings der Supersoldat schon fertig und richtet etwas Verwüstung in einer Großstadt an. Aber zum Glück haben Midnighter und Apollo gerade total Bock auf Kloppereien mit anschließendem Knutschen. Geil.

SQGIRL2015B006-DC11-f9774[1]

The Unbeatable Squirrel Girl #6 – Ryan North, Chip Zdarsky, Erica Henderson – Marvel Comics – 30. März 2016 (Preview)

PART ONE OF “ANIMAL HOUSE,” A CROSSOVER WITH HOWARD THE DUCK!

• Squirrel Girl and Howard will team up against an enemy that neither Squirrel Girl (who has defeated Galactus) or Howard the Duck (who has defeated… uh… well, listen, I’m sure he’s got other qualities) could take down on their own!

• Will they fight over a trivial misunderstanding? Will they band together against a common enemy? Will Squirrel Girl say “duck!” to mean “lower your head” but Howard will misinterpret it as a call for his attention, leading him to get hit on the head by something?

• At least ONE of those three questions will be answered with a “yes” in this issue!

• CONCLUDED NEXT MONTH IN HOWARD THE DUCK #6!

Dieses Crossover hat vermutlich niemand kommen sehen. Oder jeder. Keine Ahnung. Auf jeden Fall taucht darin ein Eichhörnchen mit durch Adamantium verstärktem Skelett und Krallen auf, das sehr stark an einen Vielfraß erinnert. Nebst anderen tierischen Helden (Beast, eine Cyberkatze, Kraven the Hunter) werden Squirrel Girl und Howard The Duck nämlich von einer Jägerin gefasst, die total gerne Dinge jagt. Am liebsten würde sie halt Menschen jagen, aber das ist halt schwierig. Also will sie das zweitbeste jagen: Anthropomorphe Tiere.
Und es ist so lustig, weil es genau der Querschnitt zwischen Squirrel Girl von Ryan North und Howard The Duck von Chips Zdarsky ist. Beide vergnügen sich natürlich auch am unteren Ende der Seite mit lustigen Kommentaren, wobei Chip das nicht so richtig versteht. Aber alles ist gewohnt lustig und endlich haben wir auch mal ein Crossover, das total viel Spaß macht, Sinn hat und auf ganzer Ebene total lustig ist.

Es gibt 2 tolle Kommentare:


#1
22. April 2016

mmmh….ich glaub ich geb doch dem howard the duck tp (und evtl gwenpool) mal ne chance.
vielen Dank für die ganzen Infos! 🙂 Das macht scheissvielarbeit, ich weiß, aber ich bin sehr dankbar.


#2
23. May 2016

@Frau DingDong: Und ich bin dankbar, wenn das jemand liest 😀
Der Howard The Duck Trade ist aber wirklich nicht so verkehrt.

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>