Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Tag Archives: Cartoon

Erinnert ihr euch noch an Liquid Television? Das lief damals, Anfang der 90er auf MTV und weil ich daran äußerst lebhafte Erinnerungen habe, muss ich das wohl eher in einer Wiederholung abgefeiert haben. Auf jeden Fall gab es in diesem Segment so großartige Cartoons wie “Beavis & Butthead” und “Aeon Flux”, wovon letzteres auch heute noch ein Meilenstein westlicher Animationskuns ist. Später wurde das alles dann online fortgesetzt, wo dann auch “Daria”, “The Maxx” und das “Celebrity Deathmatch” das Licht der Welt entdeckten, woraufhin es wiederum von Cartoon Sushi abgelöst wurde.
Nun kann man die Anfänge komplett bei archive.org nachträglich anschauen oder auch einfach runterladen. Die Qualität ist leider nicht so geil, aber dafür kann man mal wieder richtig gut in seiner Nostalgie schwelgen.

Bleibt nur zu hoffen, dass sie den anderen Kram auch noch irgendwann online stellen. Dann wäre die Welt nicht so dystopisch, wie in Aeon Flux. (via)

Toonami war einst Teil des Cartoon Network, in desseren Rahmen hauptsächlich bekannte Animes wie “Dragon Ball Z” und dergleichen gezeigt wurden, bis es irgendwann eingestellt und von Adult Swim wiederbelebt wurde. Dafür hat nun der Regisseur Simón Wilches-Castro insgesamt 26 Künstler um sich versammelt, die alle einen Teil des vorliegenden Films auf ihre ganz eigene Art und Weise animierten, wodurch es ein äußerst surreales und aufregendes Spektakel wurde, dass irre viel Spaß macht. (via Herr Seitvertreib, der auch mal eine wunderschöne Leiche wird, die einen Nekrophilen sehr, sehr glücklich machen wird.)

Bisher ist nur bekannt, dass die Serie irgendwann im Laufe des Sommers starten soll, aber trotzdem gibt es schon mal einen Trailer und auch, wenn es für uns jetzt durchaus ungewohnt erscheint, der Stil ist ja schon etwas gewöhnungsbedürftig, versprüht das alles doch angenehm viel Nostalgie. Vermutlich liegt das aber auch einfach am Introsong, den ja jeder mehr oder weniger mitsummen kann.

The new DuckTales series’ adventures will once again take viewers along as Scrooge McDuck, his curious and mischief-making grandnephews—Huey, Dewey, and Louie—and the optimistic-yet-temperamental Donald Duck embark on high-flying adventures worldwide. Other beloved characters slated to be in the new stories are Duckworth, Gyro Gearloose, Launchpad McQuack, Flintheart Glomgold, Magica DeSpell & Poe, Ma Beagle and the Beagle Boys (Burger Beagle, Bouncer Beagle), Mrs. Beakley, and Webbigail Vanderquack.

Die Synchronstimme von David Tennant als Onkel Dagobert hat es mir aber schon ein bisschen angetan, muss ich gestehen. Aber mit dabei sind auch noch viele, viele andere bekannte Leute, die alle zusammen mal das Intro gesungen haben. Das war auch schön. (via)

Okay, eigentlich ist es nur ein bisschen Gebrabbel und vor allem “Hurt” von Johnny Cash im Vordergrund, weil man heutzutage nämlich geschundene und leidende Figuren am besten mit “Hurt” in der Version von Johnny Cash darstellt. Es ist einfach und billig und passt irgendwie immer so gut, dass ich kotzen könnte. Echt. Es ist so uninspiriert, wie es vermutlich auch der Film sein wird, waren doch die ersten beiden Teile auch ziemlich scheiße. Machen wir uns einfach mal nichts vor.

Die Szenen stammen natürlich aus der “X-Men”-Serie aus den 90ern und aus “X-Men: Evolution” von irgendwann später, weil X-23 natürlich in der alten Serie nicht auftauchte. Hier aber nochmal der originale Trailer, weil der ja so gut war. (via)

Die ersten beiden Folgen waren ja durchaus sehr gut, aber mit der dritten kann ich dann auch wieder etwas anfangen, tritt hier doch Hässlon Oak (andere haben ihn damals vermutlich Gary genannt) gegen die Elite Four an, die mächtigsten Trainer in Kanto. Tatsächlich sind die Kämpfe hier auch wieder total schön animiert, wenn auch leider nur ganz kurz angerissen, aber das ist schon okay, für so eine kleine Webserie. Allerdings verstärkt es trotzdem meinen Wunsch, das ganze mal auf eine erwachsenere Ebene zu heben und vielleicht ernster und düsterer werden zu lassen. Das wäre cool, ist aber vermutlich mit der CI der Marke nicht so richtig verbindbar. Aber ey, alles cool, alles gut.

Neulich dachte ich noch, dass das eher so um die Weihnachtszeit veröffentlicht wird, aber das war wohl doof, denn es sind schon zwei Folgen online. Die sind dafür aber auch ziemlich gut. Gerade bei der ersten mag ich diesen Wechsel von der Videospielegrafik hin zum Anime doch ziemlich gerne und ich finde nämlich auch richtig gut, dass das Pikachu darin diese quiekenden Geräusche macht, wie damals in den Spielen. Das ist toll.

Die zweite Folge spiel wohl irgendwie im X/Y-Universum, aber das hab ich auch nicht mehr gespielt. Aber diese Detektiv-Geschichte ist trotzdem ziemlich nett. Im offiziellen YT-Channel erfahrt ihr dann schneller von den neuen Episoden. (via)

Gerade erst kürzlich zeigte ich euch noch einen Teaser zu dem Film, der Adam West, Burt Ward und Julie Newmar zurück in die Bat-Family holt, und schon gibt es einen richtigen Trailer, der uns vor allem mehr von dem uns erwartenden Stil des Films zeigt. Natürlich bringt Robin wieder seine Holy-XY-Sprüche und Batman belehrt uns mit weisen Worten, aber ein bisschen traurig bin ich doch, dass es sich sonst optisch doch eher an den aktuelleren Animationsfilmen von DC orientiert. Das wäre doch echt die Gelegenheit gewesen, den Stil der alten Superheldenzeichentrickfilme wieder zu beleben. Aber es sieht leider halt alles sehr modern aus und ich hoffe, dass das alles den Charme der alten Serie transportieren kann. Bestimmt. Irgendwie.

“It’s back to the 1960s as Batman and Robin spring into action when Gotham City is threatened by a quartet of Batman’s most fiendish foes – Penguin, The Joker, Riddler and Catwoman. This time, the four Super-Villains have combined their wicked talents to hatch a plot so nefarious that the Dynamic Duo will need to go to outer space (and back) to foil their arch enemies and restore order in Gotham City. It’s a truly fantastic adventure that will pit good against evil, good against good, evil against evil … and feature two words that exponentially raise the stakes for both sides: Replicator Ray. Holy Multiplication Tables!”

Streamen kann man sich den Film dann ab dem 11. Oktober von irgendwo, aber auf DVD und Blu-Ray erscheint er zumindest in den USofA am 1. November. (via)

Es ist wirklich nur ganz, ganz kurz, soll aber den Stil verdeutlichen, in dem ein Cartoon mit Rocket und Groot auf dem Sender Disney XD erscheinen könnte. Das finde ich ziemlich okay, weil es doch an den Stil von Scottie Young erinnert, der ja damals mal eine sehr ansprechende Comicserie mit den Charakteren veröffentlichte. Was genau und vor allem wann ist natürlich noch nicht bekannt, aber vermutlich werde ich euch da auf dem Laufenden halten. (via)

voltron-maquette-400281-03[1]

Habt ihr eigentlich schon die Serie auf Netflix gesehen, die da letztes Wochenende veröffentlicht wurde? Ich schon und sie ist tatsächlich ganz schön gut. So gut, dass ich das in einer Sitzung durchgeschaute und echt viel Spaß dabei hatte. Und weil der Hype halt real ist, kommt auch Sideshow daher und zeigt uns seine neue Statue, die Voltron in einer beeindruckenden Größe von 27″, also knappen 70 cm, darstellt. Viel zusammen bauen und verwandeln kann man da leider nicht, aber wenn man sich mal die Details gibt, ist das schon total beeindruckend. Und die Augen leuchten!

To say that Sideshow is excited to share this piece with you is an understatement – It is our pleasure to introduce to you Sideshow’s Voltron Maquette.
Standing at a tremendous 27” tall, our Voltron Maquette is our unique interpretation of the iconic Defender of the Universe. Wrought with battle damage earned in combat while defending the galaxy, Sideshow’s Voltron will capture the imagination of fans from the 80s, and ignite the hearts of new fans to the property as well.
Constructed from polyresin, metal, and premium grade PVC, Voltron is made up of 106 individual pieces. However, lucky owners will only have to assemble 11 pieces to summon forth Voltron. The wingspan gives Voltron a diameter of 14.5”, making it the perfect centerpiece to your collection. The eyes in the main head, both the lions and the robot’s, light up and the piece can be displayed with or without the incredibly detailed sword.

Aber sowas kostet natürlich auch. In diesem Fall wären es $1’250 und da sind leider noch nicht Versand und Zoll dabei. Dafür bietet Sideshow aber eine Ratenzahlung an, was wirklich ganz schön nett ist. Wie so ein netter Drogendealer. Auf den Seiten von Sideshow könnt ihr die Figur vorbestellen, verschickt wird sie dann aber erst am Mai nächsten Jahres. (via)

Kristian Williams hat uns nämlich neulich noch von der Großartigkeit der Fleischer Superman-Cartoons erzählt. Nun spricht er über “Batman: The Animated Series” und hier kann ich leider nur mit dem Kopf nicken. Was (unter anderem, aber vor allem) Bruce Timm mit der Serie tat, ist einfach so nachhaltig für die Figur, wie es zuvor vermutlich nur Frank Miller mit “The Dark Knight Returns” schaffte. Tatsächlich muss ich ihm auch recht geben, wenn er sagt, dass das ein zeitloser Klassiker ist, weil ich erst vor einigen wenigen Jahren ein paar der Folgen sah und es tatsächlich immer noch ganz schön toll ist. Auf DVD macht das aber vermutlich mehr Spaß. (via)